Candida Pilz Info

Bei Candida (Candida albicans) handelt es sich um einen Hefepilz, der bei den meisten Menschen im oder auch auf dem Körper vorhanden ist. Bei etwa 75% aller Menschen stellen Candida-Pilze dabei einen normalen und natürlichen Bestandteil der Darmflora dar. Normalerweise führen Hefepilze bei guter Gesundheit zu keinerlei Beschwerden.

Zu Erkrankungen mit erkennbaren Candida Symptomen kommt es in der Regel erst, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Die körpereigenen Abwehrkräfte können dann häufig nicht mehr verhindern, dass sich die Hefepilze übermäßig ausbreiten. Eine extreme Vermehrung der Hefepilze kann zu Entzündungen auf der Haut, den Schleimhäuten und im Verdauungstrakt führen.

Die durch Candida Hefepilze ausgelösten Infektionen werden als Soor oder Candidose bezeichnet. Schwere Erkrankungen wie AIDS oder Leukämie schwächen die körpereigenen Abwehrkräfte und steigern daher das Risiko an einer solchen Pilzinfektion zu erkranken. Auch Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus gehen häufig mit Hefepilz Infektionen einher. Bei ansonsten gesunden Menschen kann auch die Einnahme von Antibiotika die natürliche Bakterienflora aus dem Gleichgewicht bringen und damit die Ausbreitung von Hefepilzen begünstigen.

Candida Hefepilze können zahlreiche Körperregionen befallen und hier zu sehr unterschiedlichen Symptomen führen. Grundsätzlich fühlen sich die Hefepilze überall dort besonders wohl, wo es warm, dunkel und feucht ist.

Candidose tritt daher vermehrt in der Mundhöhle und im Rachen auf. Candida Hefepilze siedeln häufig aber auch auf der Haut oder den Nägeln. Verbreitet sind auch Infektionen des weiblichen Genitalbereichs. Ein Befall von Haut und Schleimhäuten geht in der Regel mit Rötungen und starkem Juckreiz einher. Eine Infektion mit Darmpilzen hingegen wird aufgrund einer eher diffusen Symptomatik häufig nicht auf Anhieb erkannt.

Wenn Sie befürchten an einer Pilzinfektion erkrankt zu sein, sollten Sie sich in ärztliche Behandlung begeben. In den meisten Fällen handelt es sich bei der Pilzinfektion um eine harmlose Erkrankung, die mit speziellen Antipilzmitteln gezielt behandelt werden kann. Sie kann als Symptom aber auch auf andere behandlungsbedürftige Krankheiten verweisen. Werden Pilzinfektionen nicht behandelt, können sich die Erreger zudem ungehindert weiter in und auf dem Körper ausbreiten und im schlimmsten Fall auch die inneren Organe angreifen.


Hier klicken und Candida natürlich besiegen!

Zusätzlich zu einer Behandlung mit Antipilzmitteln kann ein Aufbau der Darmflora mit Milchsäurebakterien hilfreich sein, um das natürliche Gleichgewicht zwischen nützlichen Bakterien und geduldeten Hefepilzen im Körper wieder herzustellen. Auch eine spezielle Candida Diät und eine dauerhafte Ernährungsumstellung sind in einigen Fällen sinnvoll. Mithilfe einiger einfacher Maßnahmen können auch Sie selbst das Abheilen der Pilzinfektion unterstützen (Candida Infektionen vorbeugen) und ein erneutes Ausbrechen verhindern. Von zentraler Bedeutung für die Vorbeugung von Infektionen sind neben einer vollwertigen Ernährung dabei vor allem die richtige Hygiene und die gezielte Stärkung Ihrer Abwehrkräfte.

Pilzinfektionen loswerden